Denia – Costa Blanca

Denia bei Nacht von der Meerseite

Denia ist an der Ostküste Spaniens der Costa Blanca gelegen, eine Hafenstadt zwischen Valencia und Alicante ( Distanz jeweils 100 km).

Die Fläche des Hafens teilt sich in drei kleinere Hafenabschnitte. Zum einen der alte Hafen „El Portet“ unterhalb des Schlosses (Castillo) vor den früheren Fischerhäusern der heutigen Restaurantzeile; der „Club Náutico“ mit seinem Jachthafen, Segelkursen und Restaurant an der Straße nach Jávea (Carrer de Dénia a Xavia).
Und genau in dieser Richtung nach Jávea befindet sich der dritte Hafen „La Marina“, der zuletzt erbaute Hafenabschnitt mit verschieden anmutenden Bars, Restaurants und einer langen Promenade für wunderbare Sparziergänge.

Das Unternehmen Balearia bietet täglich Fähren zu den balearischen Inseln ( Islas Baleares) wie Ibiza, Mallorca und Fomentera an.

Der Abfertigungsterminal mit großem Parkplatz hat seinen Standort hinter dem Hafenbereich „El Portet“.

Das Schloss (Castillo), das Wahrzeichen der Stadt ist höher gelegen und von allen Seiten zu sehen. Dort hinauf kommt man zu Fuß durch die Alstadt oder mit dem Bummelzug.

Eine kleine Anmerkung: ein doppeltes L wird im spanischen als J gesprochen, also Castijo = castillo.

Besteigt man das Schloss zu Fuß oder mit dem Bummelzug (Abfahrt am Ende der Hauptstraße Calle Marqués de Campo am Hafen) erstreckt sich ein weiter Blick von oben über den Hafen, das Meer, die Stadt bis ins Hinterland und auf den Berg „Montgó“.
Beim Aufstieg zum Schloss hat man einen herrlichen Park zu durchlaufen, wo man immer wieder Platz nehmen und innehalten kann, kleine Picknicks machen kann oder oben angelangt sich einen guten Kaffee mit Kuchen in der Cafeteria gönnen kann.

Der Montgó mit 753 m Höhe, der wie ein schlafender Elefant im Rücken der Stadt liegt und wie ein Schutzwall wirkt, trägt dazu bei, dass das Klima hier besonders angenehm und wohltuend ist, gerade für Menschen mit Atemwegserkrankungen.

Wanderungen am Montgó und im Naturpark rundherum zu Fuß oder mit dem Fahrrad (la bicicleta kurz bici) sind für einfachere aber auch anspruchsvollere Touren wie geschaffen.

Wenn sie durch die Gassen der Altstadt vorbei an bunten Plätzen zu stattlichen Kirchen kommen, z.B. die „Eglesia de l’Assumpcio“; zu Museen wie das Spielzeugmuseum, was für die Tradition des Spielzeugbaus in Denia steht oder vielleicht zum Kulturhaus (casa cultural) mit ständigen Ausstellungen regionaler Künstler und zum Schluss hinein in eine der vielen Bars zu einem „café con leche“ (Milchkaffee) mit einigen „tapas“ (kleine Appetithappen), die so typisch und lecker sind.

Nicht zu vergessen unsere Markthalle, die die ganze Woche bis mittags geöffnet hat und am Freitag auch draußen auf der Straße mit dem Wochenmarkt ihr Angebot von kleinen Gemüsebauern erhöht.

Beim Schlendern mit offenen Augen kann man die Glaskästen entdecken, die an frühere Litfaßsäulen erinnern, worin sich Plakate des jeweiligen Monats befinden und über Theater und Konzertveranstaltungen informieren.

Das Wohlfühlangebot der Stadt Denia wird von ihren langen Sand-und Felsstränden komplettiert.

Da ist der lange Spaziergang (el paseo) angefangen an der „Marineta Casiana“ entlang der Felsküste „Las Rotas“ mit kleinen Buchten zum Baden und Sonnen und zum Tauchen bis ans Ende zum „Torre Guerro“ (Turm Guerro) oder der „Cova Tallada“ (Höhle Tallada) oder zum Wandern über den Berg zum Nachbarschaftsort Jávea.

Zur anderen Seite befinden sich die endlosen Sandstrände von „Las Marinas“, die einladen zum spazieren gehen, schwimmen, tauchen, Tretboot und Jetski fahren, Paddel, Kanu oder zum entspannten Sonnenbaden.

Ein kurzer Satz zum kulinarischen Angebot, was sie sich ganz nach ihrem Geschmack selbst erschließen werden:

Das Fischangebot ist selbstverständlich frisch und reichhaltig mit sonstigen typischen regionalen Zutaten kombiniert.
Weine hier aus der Region haben zugenommen und in Bodegas, wie z.b.: „Les Freses“ in Jesús Pobre wird zu Weinproben eingeladen.
Aber natürlich ist das Weinangebot allgemein ein großes und aus ganz Spanien.
Eine schöne Kombination aus Abendessen (la cena) und Unterhaltung zelebriert das „Condado“, Calle Marqués de Campo, was aus unserem ehemaligen Kino zu einem etwas anderen Restaurant, Disco oder Bar umgebaut wurde. Schon am Morgen kann man in gepflegter Atmosphäre das typische spanische Frühstück (el desayuno clásico oder kurz el clásico) bestellen, nämlich, tostada, zumo de naranja y café.

Abendliche Vergnügungen sind im Hafen „El Portet“ und „La Marina“ zu finden. Aber auch in Bars die einfache Live-Musik anbieten.

Ein Tipp in eigener Sache, die uns am Herzen liegt, um Besuchern Denias, das Gefühl, sich Zuhause zu fühlen, näher zu bringen: versuchen sie sich im Spanisch sprechen.
Grussformel, Dinge, die Sie bestellen…
Nehmen sie das althergebrachte Wörterbuch mit und bekommen Sie wirklich Kontakt mit Einheimischen! Es lohnt sich!

Wir sagen jetzt:

Viel Vergnügen bei uns in Denia

Blick von der Burg auf den Hafen "El Portet"
Die Fähre der Balearia läuft nach Denia ein
Denias Wahrzeichen - die Burg
Der Montgo -753m hoch im Rücken von Denia
Eine der fantastischen Sonnenuntergänge im Yachthafen von Denia
Altstadt von Denia
Blick von der Burg über die Stadt ins Hinterland
"El Torre Guerro" - Top-Aussichtspunkt
GermanSpanishEnglishFrench